Loading Events

« All Events

  • This event has passed.

Pablo Held meets …. Vol. 26 | live recording

Monday 16. May 2022 - 20:30

Alden Hellmuth – Altsaxophon
Hermon Mehari – Trompete
Pablo Held – Piano
Matthias Pichler – Bass
Jeff Ballard – Schlagzeug


(english: see below)

Informationen zu Konzerten während der Corona-Pandemie finden Sie hier, Informationen zu den Preisen, Karten-Reservierungen und den Öffnungszeiten finden Sie hier.


Alden Helmuth, Hermon Mehari, Matthias Pichler, Jeff Ballard, meets, LOFT
© Niclas Weber

Was kann schon passieren, wenn Jeff Ballard auf dem Schlagzeug-Hocker sitzt? Nichts, könnte man meinen und sich auf ein garantiert herausragendes Konzertereignis freuen. Ebenso aber könnte man hymnisch rufen: Alles! Denn womöglich liegt gerade im Unwägbaren die wahre Vorfreude auf einen virtuosen Feinmotoriker, der als einer der einfallsreichsten und abenteuerlichsten Schlagzeuger seiner Generation gilt.
Lange spielte Ballard im Trio von Brad Mehldau (mit Larry Grenadier), ebenso arbeitete er mit Avishai Cohen und Chick Corea. Ähnlich intensiv sprudeln in seinen eigenen Trios mit Mark Turner/Larry Grenadier bzw. Lionel Loueke/Miguel Zenón die harmonisch verblüffenden Ideen – und die hinrei0ende Interaktion mit Robert Landfermann im Trio von Jorge Rossy hebt mitunter ins Magische ab.

Mit „Fairgrounds“ weitete Ballard seinen Blick auf Rock, Pop, Electronica und afrikanische Musik, was ihn zum spannenden Partner für Trompeter Hermon Mehari aus Kansas City machen dürfte. An der Seite dieses weichtönenden, eloquenten Erzählers mit musikalischen Wurzeln in der afrikanischen Diaspora ist Alden Hellmuth zu entdecken: Die junge Altsaxofonistin aus der New Yorker Szene studiert aktuell an der Musik Akademie Basel – eine selbstbewusste, gänzlich unprätentiöse Musikerin, bewandert in diversen Jazz- und Bebop-Traditionen.

Mit dem Tiroler Bassisten Matthias Pichler, der bereits vor 18 Jahren dank des Hans-Koller-Preises nach New York kam und dort 2006 als „Sideman of the Year“ ausgezeichnet wurde, komplettiert Pablo Held sein (fast) amerikanisches Quintett, mit dem ihm wieder ein besonderer Coup geglückt sein dürfte.

pabloheld.com

Gefördert von:

  


Alden Hellmuth – alto saxophone
Hermon Mehari – trumpet
Pablo Held – piano
Matthias Pichler – bass
Jeff Ballard – drums

Please read our infos concerning concerts with an audience during the Corona pandemic here. Information about prices, ticket reservations and our opening times can be found here.


What can happen when Jeff Ballard sits on the drum stool? Nothing, you might think, and look forward to a guaranteed outstanding concert event. But you could also shout hymn-like: Everything! For perhaps it is precisely in the unpredictable that one finds the true anticipation of a virtuoso fine motorist who is considered one of the most inventive and adventurous drummers of his generation.
For a long time Ballard played in Brad Mehldau’s trio (with Larry Grenadier), and he also worked with Avishai Cohen and Chick Corea. In his own trios with Mark Turner/Larry Grenadier and Lionel Loueke/Miguel Zenón, the harmonically amazing ideas bubble up with a similar intensity – and the impressive interaction with Robert Landfermann in Jorge Rossy’s trio sometimes takes off into the magical.

With “Fairgrounds,” Ballard widened his view to rock, pop, electronica and African music, which should make him an exciting partner for trumpeter Hermon Mehari from Kansas City. Alongside this soft-toned, eloquent storyteller with musical roots in the African diaspora is Alden Hellmuth: The young alto saxophonist from the New York scene is currently studying at the Musik Akademie Basel – a self-confident, wholly unpretentious musician, well-versed in diverse jazz and bebop traditions.

With Tyrolean bassist Matthias Pichler, who came to New York 18 years ago thanks to the Hans Koller Award and was named “Sideman of the Year” there in 2006, Pablo Held completes his (almost) American quintet, with which he has once again scored a special coup.