Loading Events

« All Events

PERCUSSION

Thursday 13. June 2024 - 20:00


Felix Hauptmann – Piano
Roger Kintopf – Bass
Leif Berger – Schlagzeug


(english: see below)

Ab Januar 2024 beginnen alle Konzerte im LOFT um 20.00 Uhr.
Ausnahmen – z.B. Sonntags – sind möglich.

Weitere Informationen zu den Preisen, Karten-Reservierungen und den Öffnungszeiten finden Sie hier.

Felix Hauptmann, Roger Kintopf, Leif Berger, Percussion, LOFT
Percussion © Niclas Weber

Ein gemeinsames ästhetisches Fühlen innerhalb undurchsichtiger und fluider rhythmischer Strukturen ist der Kern von PERCUSSION. Die Band präsentiert ihr neues Programm im LOFT, dem Ort, an dem beide Studioalben aufgenommen wurden.

Felix Hauptmann (Piano, Komposition), Roger Kintopf (Bass) und Leif Berger (Drums) arbeiten seit mehreren Jahren zusammen in diesem Ensemble, geprägt durch intensive Probenarbeit und Arbeitsprozesse.

Die Band arbeitet seit Beginn mit dem einzigartigen Label Boomslang Records von Alfred Vogel zusammen, und war bei Festivals wie der Cologne Jazzweek und Bezau Beatz zu hören.

https://felixhauptmann.wordpress.com/

https://felixhauptmann.bandcamp.com/

https://rogerkintopf.com/

https://www.nica-artistdevelopment.de/artists/leif-berger

Aus dem Booklet des aktuellen Albums PERCUSSION II :

“Ich begann mit dem Schreiben dieser Musik mit dem sanften Drang, einen ehrlicheren Weg zu finden, mich auszudrücken. Dazu gehören viele Schichten von Gefühlen und Gedanken, die ich nicht loslassen konnte, bis ich anfing, ständig mit einer Band zu arbeiten, die aus den wunderbaren Musikern und meinen langjährigen Freunden Roger und Leif besteht. Beide sind wahnsinnig engagiert und bereit, viel Zeit in das Proben, Reden und Spielen zu investieren.

Nach einigen Monaten intensiver Arbeit mit dem Ensemble begann ein allgemeines Vertrauen zwischen uns zu wachsen – genau das, wonach ich die ganze Zeit gesucht hatte. Die Kompositionen selbst sind sehr komplex und lassen für uns drei viele Fragen offen, so dass wir lernen mussten, uns mit dem Unbehagen anzufreunden.

Ich möchte, dass die Musik eine Aufforderung ist, von niemandem etwas zu erwarten: für Sie, die Zuhörer, wie auch für uns, die Musiker. Durch diese Abwesenheit von Erwartungen hoffe ich, dass wir einander näher kommen können, indem wir mehr Vielfalt in der Kunst und in menschlichen Beziehungen akzeptieren.“

Felix Hauptmann


Klingt so:

Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner

Felix Hauptmann – Piano
Roger Kintopf – Bass
Leif Berger – Schlagzeug

From January 2024 on, the concerts at the LOFT start round 8.00 pm
Exceptions – e.g. on Sundays – are possible.

Further information about prices, ticket reservations and our opening times can be found here.

A shared aesthetic feeling within opaque and fluid rhythmic structures is the core of PERCUSSION. The band presents their new program at the Loft, the place where both studio albums were recorded.

Felix Hauptmann (piano, composition), Roger Kintopf (bass) and Leif Berger (drums) have been working together in this ensemble for several years, characterized by intensive rehearsals and work processes.

The band has been working with Alfred Vogel’s unique label Boomslang Records since the beginning and has played at festivals such as Cologne Jazzweek and Bezau Beatz.

Here is a quote from the booklet of the current album PERCUSSION II :

“I started writing this music with the gentle urge to find a more honest way to express myself. That includes many layers of feelings and thoughts that I felt I couldn’t release until I would start to work constantly with a band that consists of  the wonderful musicians and my longtime friends Roger and Leif. Both are insanely committed and willing to put a lot of time in rehearsing, talking and playing.

After some months of intense work with the ensemble, a general trust began to grow between us – exactly what I was looking for the whole time. The compositions themselves are very complex, leaving a lot of questions unanswered for the three of us, which made us learn to be comfortable with being uncomfortable.”
Felix Hauptmann