Loading Events

« All Events

Cologne Jazzweek | Paul Lovens 75

Sunday 1. September 2024 - 20:00

(english: see below)

Karten: 24,-€ / 19,-€
hier
im Vorverkauf
Tickets auch an der Abendkasse erhältlich (nach Verfügbarkeit)

Bei hochsommerlichen Temperaturen ist der Konzertsaal klimatisiert

Frank Gratkowski – Saxophon & Klarinette
Tobias Delius – Saxophon & Klarinette
Florian Stoffner – Gitarre
Philip Zoubek – Piano
Wilbert de Joode – Bass
Michael Vatcher – Schlagzeug

Paul Lovens, 75, LOFT, Cologen Jazzweek
Paul Lovens (by artist)

Ein Abend für die deutsche Schlagzeuglegende.

Der 1949 in Aachen geborene Paul Lovens gilt als Doyen des europäischen Free-Jazz-Schlagzeugs. In der Zeit politischer und klanglicher Umbrüche spielte Lovens bereits mit Anfang 20 im europäischen und internationalen Kontext der Jazz-Avantgarde. Vor allem im Trio mit Evan Parker und Alexander von Schlippenbach sowie als Schlagzeuger von dessen Globe Unity Orchestra, aber auch mit Peter Brötzmann, Eugene Chadborn, Joëlle Léandre oder Cecil Taylor, mit dem 1988 die Duo-Aufnahme Regalia entstand. Außerdem spielte er mit Florian Schneider und Ebehard Kranemann in einer frühen Formation der Gruppe Kraftwerk. 1976 gründete Lovens zusammen mit dem Schlagzeuger Paul Lytton das Plattenlabel Po Torch. Neben Schlagzeug setzt Lovens auch Perkussion, singende Säge und verschiedene Zimbeln ein. 2019 erhielt er den Albert Mangelsdorff Preis für sein Lebenswerk, 2020 erschien das Album Meeting The Past seines eigenen Trios mit dem Turntableisten und Saxofonisten Ignaz Schick und dem Bassisten Clayton Thomas.

 

Zum gesamten Programm der Cologne Jazzweek 2024.


 – gefördert von:

                    


Tickets: 24,-€ / 19,-€
here
in pre-sale

Tickets also availabel at the box office (depending on availability)

If hot outside, the concert hall is air-conditioned.

Frank Gratkowski – saxophone & clarinet
Tobias Delius – saxophone & clarinet

Florian Stoffner – guitar
Philip Zoubek – piano
Wilbert de Joode – bass
Michael Vatcher – drums

An evening for the German drumming legend.

Born in Aachen in 1949, Paul Lovens is considered the doyen of European free jazz drumming. At a time of political and sonic upheaval, Lovens was already playing in the European and international context of the jazz avant-garde in his early 20s. Above all in a trio with Evan Parker and Alexander von Schlippenbach and as a drummer in his Globe Unity Orchestra, but also with Peter Brötzmann, Eugene Chadborn, Joëlle Léandre and Cecil Taylor, with whom he made the duo recording Regalia in 1988. He also played with Florian Schneider and Ebehard Kranemann in an early formation of the group Kraftwerk. In 1976, Lovens founded the record label Po Torch together with drummer Paul Lytton. In addition to drums, Lovens also uses percussion, singing saw and various cymbals. In 2019 he received the Albert Mangelsdorff Prize for his life’s work, and in 2020 the album Meeting The Past was released by his own trio with turntableist and saxophonist Ignaz Schick and bassist Clayton Thomas.

Check the full programm of the Cologne Jazzweek 2024 here.