Lade Programm

« Zurück zum aktuellen Programm

  • Dieses Programm hat bereits stattgefunden.

Livestream aus dem LOFT: Paulo Álvares & Sergej Maingardt

Freitag 30. April 2021 - 21:00

Paulo Álvares – Piano
Sergej Maingardt – Elektronik

direkt zum livestream:

►► Sie sehen diesen livestream kostenlos über Youtube, wir freuen uns natürlich sehr, wenn Sie Paolo & Sergej mit einem „virtuellen Ticket“ unterstützen:

► per PayPal:
https://paypal.me/MaingardtAlvares

►für Bank-Überweisungen erfragen Sie bitte die Bank-Details (IBAN) direkt per eMail:
post[at]maingardt.de 

stream-Beginn: 20.45 Uhr CEST
Konzert-Beginn: 21.00 Uhr CEST

zum LOFT-YouTube-Kanal


Paolo Álvares, Sergej Maingardt, livestream, LOFT, Cologne, Köln, Stefan DeistlerDas Improvisationsduo verbindet eine langjährige Zusammenarbeit, die zwischen Improvisation und Komposition angesiedelt ist. Freie Improvisation, Komposition und geplante Improvisation verschmelzen zu einem musikalischen Konglomerat.

„Die Töne […] sind dem Anlass entsprechend rabiat, atonal und gleichen ihrerseits einem enervierenden Gewaltakt in musikalischer Form.“
Robert Cherkowski in Choices 11/17

Live-Elektronik und Klavier formen Klanggebilde, die gleichermaßen kulturell und technologisch aufgeladen sind. Die Rolle vom Interpreten und Komponisten verlieren in der Konstellation an der Bedeutung. Àlvares und Maingardt versetehen Improvisation als Mittel für etwas Neue


Paolo war vor allem in den 90er Jahren im LOFT sehr präsent, und gewann 1991 mit einer Aufnahme aus dem LOFT den 1. Preis im Wettbewerb Musik kreativ (unter mehr als 1.2000 Einsendungen, den 2. Preis gewann damals Frank Gratkowski, ebenfalls mit einer Aufnahme aus dem LOFT).

Paolo Alvares Portät bei Schott: https://de.schott-music.com/shop/autoren/paulo-alvarez

 

„Hineingeboren in die Ära von Digitalisierung und Globalisierung versteht Sergej Maingardt Musik als wichtige Zeitkunst, um die rasante globale Veränderung der Welt zu reflektieren.“
E. Hiller

Maingardt absolvierte sein Kompositionsstudium bei Prof. Beil an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. 2014/2015 war er Stipendiat der Ensemble Modern Akademie. Außerdem erhielt er einen B.Eng. in Medientechnik und hat einen M.A. in Medien- und Kulturanalyse von der HHU Düsseldorf.

Maingardt setzt sich in seiner Musik mit den Grenzen ästhetischer Prinzipien zeitgenössischer Musik und auditiver Wahrnehmung auseinander und rückt oft gesellschaftspolitisch relevanten Themen in den Fokus. In der Komposition RUSH, Kompositionsauftrag des Deutschen Musikrates für Bundesjugendorchester, für großes Orchester, verstärktes Ensemble und Elektronik geht es um Protest im 21. Jhd.. In der Komposition „Blindfolded“ für VR-Brille, Kopfhörer und Elektronik, ein Kompositionsauftrag der Donaueschinger Musiktage, geht es um die Relation „mensch-virtualität“. Die theatrale Musik-Skulptur BLUR antizipiert „Unschärfe“ als ein Phänomen, das in vie­len Bereichen unsere Lebensbilder prägt, unseren Blick auf die Welt beeinflusst und letztlich auch Gesellschaft verändert. Transfleisch – eine Musiktheaterproduktion, die an den Grenzen der akustischen und visuellen Wahrnehmung experimentiert. Maingardts stilistische Mittel bedienen sich popkultureller Einflüsse, was seiner Musik eine ungeheure Direktheit verleiht. Seine Stücke für Ensembles und Solo-Instrumente werden gerade in dem CD-Portrait der Reihe Edition Zeitgenössische Musik dokumentiert.

In Kooperation mit der Choreographin Anna Konjetzky sind neun abendfüllende Tanzperformances entstanden, die sowohl in der freien Tanzszene als auch von Häusern wie Münchener Kammerspiele, Saarländisches Staatstheater koproduziert wurden. Neben europäischem Ausland wurden die Stücke weltweit von Panama, über Mexico, Südafrika, Pakistan, Laos aufgeführt.

Maingardts Arbeiten wurden auf zahlreichen Festivals und Häusern aufgeführt, u.a. Ultraschall, HELLERAU – European Centre for the Arts, Darmstädter Ferienkurse 2014/2016, IRCAM Manifeste, Donaueschinger Musiktage, Gaudeamus Music Week, Bundeskunsthalle (KarlLagerfeld.Modemethode), Acht Brücken Festival, Kammerspiele München, Europe meets Vietnam in Contemporary dance (Vietnam), Who Inspires Us? Tadeusz Kantor! (Polen), tanzhaus NRW, K3 Hamburg, Muffathalle München, Zollverein Essen, Dance Umbrella Southafrica.


Ton: Stefan Deistler
Produktion: Dr. Urs Benedikt Müller & Hans Martin Müller
Dank an: Mischa Salevic


Paulo Álvares – piano
Sergej Maingardt – electronic

take me directly to the livestream:

►►You can watch this livestream for free on YouTube, we are of course very happy if you support Paolo & Sergej with a „virtual ticket“:

 

► via PayPal:
https://paypal.me/MaingardtAlvares
►für Bank-Überweisungen erfragen Sie bitte die Bank-Details (IBAN) direkt per eMail:
post[at]maingardt.de 

stream starts : 8.45 pm CEST
concert starts: 9.00 pm CEST

to the LOFT YouTube channel


The duo is united by a long-standing collaboration that is situated between improvisation and composition. Free improvisation, composition and planned improvisation merge into a musical conglomerate.

„The sounds […] are raucous for the occasion, atonal, and in turn resemble an enervating act of violence in musical form.“
Robert Cherkowski in Choices 11/17

Live electronics and piano form soundscapes that are equally culturally and technologically charged. The roles of performer and composer lose meaning in the constellation. Àlvares and Maingardt understand improvisation as a means for something new.

Paolo was very present at LOFT, especially in the 1990s, and won the 1st prize in the Musik kreativ competition back in 1991 with a recording from the LOFT (out of more than 1,2000 entries, 2nd prize was won at the time by Frank Gratkowski, also with a recording from the LOFT).

Paolo Alvare’s portrait at Schott: https://de.schott-music.com/shop/autoren/paulo-alvarez

„Born into the era of digitalization and globalization, Sergej Maingardt understands music as an important contemporary art to reflect the rapid global change of the world.“
E. Hiller

Maingardt completed his composition studies with Prof. Beil at the Cologne University of Music and Dance. In 2014/2015 he was a scholarship holder of the Ensemble Modern Academy. He also received a B.Eng. in media technology and holds an M.A. in media and cultural analysis from HHU Düsseldorf.

Maingardt’s music explores the boundaries of aesthetic principles of contemporary music and auditory perception, often bringing socio-politically relevant issues into focus. The composition RUSH, commissioned by the German Music Council for the Federal Youth Orchestra, for large orchestra, amplified ensemble and electronics, deals with protest in the 21st century. The composition „Blindfolded“ for VR-glasses, headphones and electronics, a commission of the Donaueschinger Musiktage, is about the relation „human-virtuality“. The theatrical music sculpture BLUR anticipates „blurring“ as a phenomenon that shapes our views of life in many areas, influences our view of the world and ultimately also changes society. Transfleisch – a music theater production that experiments at the boundaries of acoustic and visual perception. Maingardt’s stylistic devices make use of pop cultural influences, giving his music a tremendous directness. His pieces for ensembles and solo instruments have just been documented in the CD portrait of the Edition Zeitgenössische Musik series.

In cooperation with the choreographer Anna Konjetzky, nine full-length dance performances have been created, which have been co-produced both in the independent dance scene and by theaters such as Münchener Kammerspiele and Saarländisches Staatstheater. In addition to European countries, the pieces have been performed worldwide from Panama, to Mexico, South Africa, Pakistan, Laos.

Maingardt’s works have been performed at numerous festivals and houses, including Ultraschall, HELLERAU – European Centre for the Arts, Darmstädter Ferienkurse 2014/2016, IRCAM Manifeste, Donaueschinger Musiktage, Gaudeamus Music Week, Bundeskunsthalle (KarlLagerfeld.Modemethode), Acht Brücken Festival, Kammerspiele Munich, Europe meets Vietnam in Contemporary dance (Vietnam), Who Inspires Us? Tadeusz Kantor! (Poland), tanzhaus NRW, K3 Hamburg, Muffathalle Munich, Zollverein Essen, Dance Umbrella Southafrica.


Sound: Stefan Deistler
Production: Dr. Urs Benedikt Müller & Hans Martin Müller
Thanks to: Mischa Salevic
&