Loading Events

« All Events

MOODOOM | live recording

Saturday 8. October 2022 - 20:30

Benedikt Jäckle – Saxophon
Lucie Graehl – Saxophon
Leandro Irarragorri – Piano
Jakob Obleser – Bass
Simon Bräumer – Perkussion
Jonas Kaltenbach – Schlagzeug

(english: see below)

Informationen zu den Preisen, Karten-Reservierungen und den Öffnungszeiten finden Sie hier.

Benedikt Jäckle, Lucie Graehl, Leandro Irarragorri, Jakob Obleser, Simon Bräumer, Jonas Kaltenbach, MOODOOM, LOFT, live recordingGute Musik machen“ und der Versuch, uns selbst über die Stimmungen bewusst zu werden, die wir bei Zuhörenden auslösen – das sind Hauptmotivationen hinter MOODOOM, dem neuen Kompositions- und Bandprojekt von Jonas Kaltenbach.
Wie könnte eine Person, die noch nie zuvor Musik gehört hat, die von uns erzeugten Klänge wahrnehmen? Wen wollen wir ansprechen? Welchen Effekt provozieren wir durch das, was wir da machen? Welchen wünschen wir uns?

https://jonaskaltenbach.com/moodoom/

Ebenso wie in Gedanken oder Gesprächen über Fragen wie diese der Raum für Spekulationen obligatorisch ist, will das Projekt den beteiligten Musizierenden auch spielerisch den größtmöglichen Raum bieten – zur Improvisation innerhalb eines mal mehr, mal weniger konkreten und festen Rahmens, zum persönlichen und gemeinsamen Ausprobieren von verschiedenen Herangehensweisen an Musik.

Einflüsse sind die Expression von amerikanischem Free Jazz, Hip Hop Hooks, die harmonische Landschaft europäischer Klassik, Afrokubanische Musik, ein geweitetes Verständnis von Rhythmus und Groove sowie das immer mitschwingende Gefühl, von der zeremoniellen Musik am Lagerfeuer eines Naturvolkes gar nicht so weit entfernt zu sein, wie wir das oft glauben.

Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner

Benedikt Jäckle – Saxophone
Lucie Graehl – saxophone
Leandro Irarragorri – piano
Jakob Obleser – bass 
Simon Bräumer – percussion
Jonas Kaltenbach – drums

Information about prices, ticket reservations and our opening times can be found here.

“Making good music” and trying to become self-aware of the moods we trigger in listeners – these are main motivations behind MOODOOM, Jonas Kaltenbach’s new composition and band project.
How might a person who has never heard music before perceive the sounds we create? Who do we want to address? What effect do we provoke by what we are doing? Which one do we wish for?

MOODOOM

Just as the space for speculation is obligatory in thoughts or conversations about questions like these, the project also wants to playfully offer the participating musicians the greatest possible space – for improvisation within a sometimes more, sometimes less concrete and fixed framework, for the personal and collective trying out of different approaches to music.

Influences are the expression of American free jazz, hip hop hooks, the harmonic landscape of European classical music, Afro-Cuban music, a broadened understanding of rhythm and groove, as well as the always resonating feeling of not being as far removed from the ceremonial music around the campfire of a primitive people as we often think.