Lade Programm

« Zurück zum aktuellen Programm

ENTFÄLLT: Mainz · Dargent · Eraslan

Freitag 30. Oktober 2020 - 20:30

Unter den derzeitigen Voraussetzungen inkl. der Test-Regime ist eine Durchführung der geplanten Tour nicht möglich.

 

Matthias Mainz – Piano, Vierteltonpiano
Gregory Dargent – Oud
Anil Eraslan – Cello


Matthias Mainz, Gregory Dargent, Anil Eraslan, LOFT, Cologne, Köln
M. Mainz © Matthias Kneppeck ; G. Dargent © Gregory Dargent ; A. Eraslan © Jina

Piano, Oud, Cello. Die neue Trio-Exploration des in Köln und Berlin arbeitenden Musikers Matthias Mainz mit dem französischen Gitarristen und Oud-Virtuosen Gregory Dargent und dem türkischen Cellisten Anil Eraslan rückt die Zwischenräume in den Fokus. Klassisches Klaviertrio und Zweite Wiener Schule, Mikrotonalität und Elektroakustik, türkische und arabische Kontexte, transkulturelle und experimentelle improvisierte Musik bilden ein weites Koordinatensystem für subtile individuelle Annäherungen und minimalistische Schwebezustände. Mainz, Dargent und Eraslan verwandeln ein Format mit großer Nähe zu westlicher Kammermusik in einen multiperspektivischen musikalischen Reflexions- und Bewusstseinsstrom aus idiomatischen Partikeln, der sich gängigen Kategorien entzieht.

https://www.matthiasmainz.com/upcoming/mainz/dargent/eraslan

English Version:
Piano, oud, cello. Cologne-and-Berlin musician Matthias Mainz’s new trio, with French guitarist and oud virtuoso Gregory Dargent and Turkish cellist Anil Eraslan, focuses on the fissures between musical traditions. Classical piano trios, the Second Viennese School, microtonality and electroacoustics, Turkish and Arab history, and transcultural and experimental improvised music meld to form a system for subtle, minimalistic individuality. In previous projects, all three musicians have explored the musical structures and sound possibilities of non-European cultures. Mainz, Dargent and Eraslan transform a format with closeness to Western chamber music into a category-defying multi-perspective musical stream of reflection and consciousness that flows from idiomatic particles.