Loading Events

« All Events

TRANSATLANTIC FIVE: Wooley Vandermark Dell Ramond Kugel | live recording & livestream

Saturday 27. August 2022 - 20:30 - 22:30

Nate Wooley – Trompete
Ken Vandermark – Tenorsaxophon, Klarinette
Christopher Dell – Vibraphon
Christian Ramond – Bass
Klaus Kugel – Schlagzeug


(english: see below)

Informationen zu den Preisen, Karten-Reservierungen und den Öffnungszeiten finden Sie hier.

Das Konzert wird zusätzlich im livestream (pay-per-View: 5€) übertragen. Informationen zum pay-per-view Angebot im LOFT gibt es hier!
Die Einnahmen gehen zu 100% an die jeweils aufführenden Musiker*innen.

Nate Wooley, Ken Vandermark, Christopher Dell, Christian Ramond, Klaus Kugel, LOFT, Transatlantic fiveMit großer Sensibilität und Phantasie erweitern Dell Ramond Kugel in diesem brandneuen, energiegeladenen transatlantischen Quintett ihre musikalische Welt zwischen traditionellem und experimentellem Jazz.
Das Repertoire besteht aus Originalkompositionen, die von ihrer großen Bewunderung für das Werk des amerikanischen Saxophonisten und Komponisten Eric Dolphy inspiriert sind und von ihm erforscht wurden.
Das Quintett setzt sich aus meisterhaften europäischen und amerikanischen Musikern zusammen: der abenteuerlustige Trompeter Nate Wooley, der einzigartige Saxophonist Ken Vandermark und der innovative Vibraphonist Christopher Dell, der herausragende Christian Ramond am Bass und der zeitgenössische Jazzstar Klaus Kugel am Schlagzeug.

Was passiert, wenn europäische Musiker, die sich auf zeitgenössische improvisierte Musik spezialisiert haben, auf Avantgarde-Musiker aus den USA treffen? Wenn ein Trio aus Vibraphon, Schlagzeug und Kontrabass agogisch verwobene Spielweisen in Echtzeit hochvirtuos mit Saxophon und Trompete erweitert, deren Spielhaltung von Konkretion bestimmt ist? Dieses Experiment wagen Wooley, Vandermark und das Trio Dell Ramond Kugel – in einer besonderen Instrumentenkonstellation, die an die schlankere Ensemblebesetzung von Eric Dolphys Out to lunch erinnert. Dolphys erstes Album für Blue Note lobte der deutsche Jazzkritiker Hans-Jürgen Schaal einst als ein völlig neues Klangkonzept, ein “luftiges Gerüst aus farbiger Abstraktion” und vielfältigen Rhythmen; “halb kammermusikalische Transparenz, halb Free-Jazz-Labor“.

In Anlehnung an Dolphy verlassen sowohl Wooley und Vandermark als auch Dell Ramond Kugel die Komfortzonen ihrer angestammten Gefilde, um in dieser äußerst spannenden Kombination zu neuen Dynamiken und Klangsprachen vorzustoßen. Bei diesem Projekt geht es weder um Traditionalismus noch um Fusion, sondern um höchst differenzierte Ausarbeitungen, Überlagerungen spezifischer Arbeitsweisen und synergetische Strukturimprovisationen in Bezug auf einen besonderen Moment der Musikgeschichte.
Die außergewöhnliche Besetzung will nichts weniger, als die Innovationskraft und die besondere Dialektik von Abstraktion und Konkretion, die Eric Dolphys Out to lunch hervorbrachte, in ein zeitgenössisches Format zu heben und daraus etwas Neues entstehen zu lassen. Die internationale, kulturübergreifende Besetzung schließt damit eine Lücke, die sich zwischen den hochdifferenzierten Improvisationsszenen der letzten fünfzig Jahre gebildet hat. Dell Ramond Kugel und ihre amerikanischen Bandkollegen begeben sich mit diesem Projekt auf ein neues Abenteuer, das musikalische und kulturelle Grenzen sprengt.


Nate Wooley – trumpet
Ken Vandermark – tenor saxophone, clarinet
Christopher Dell – vibes
Christian Ramond – double bass
Klaus Kugel – drums

Information about prices, ticket reservations and our opening times can be found here.

The concert will also be livestreamed (pay-per-view: 5€). Information about the pay-per-view offer at LOFT can be found here!
100% of the revenue will go the performing artists.

With this brand new energetic transatlantic quintet Dell Ramond Kugel continue to expand their musical world between traditional and experimental jazz with great sensitivity and imagination. The repertoire consists of original compositions inspired by their great admiration for and reserach on the work of American saxophonist and composer Eric Dolphy. The quintet consits of masterful European and US musicians: Adventurous trumpeter Nate Wooley, unique saxophonist Ken Vandermark, and innovative Vibraphonist Christopher Dell, outstanding Christian Ramond on bass and contemporary jazz great Klaus Kugel on drums.

What happens when European musicians specialising in contemporary improvised music meet avant-garde musicians from the USA? When a trio of vibraphone, percussion and double bass expand agogically woven playing styles in real time in a highly virtuosic way with saxophone and trumpet, whose playing posture is determined by concretion? This experiment is dared by Wooley, Vandermark and the trio Dell Ramond Kugel – in a special constellation of instruments reminiscent of the leaner ensemble line-up of Eric Dolphy’s “Out to lunch”. Dolphy’s first album for Blue Note was once praised by the German jazz critic Hans-Jürgen Schaal as a completely new sound concept, an “airy framework of colourful abstraction” and diverse rhythms; “half chamber music transparency, half free jazz laboratory”.

In reference to Dolphy, both Wooley and Vandermark as well as Dell Ramond Kugel leave the comfort zones of their ancestral realms to advance to new dynamics and sound languages in this extremely exciting combination. This project is neither about traditionalism nor about fusion, but about the most differentiated elaborations, overlays of specific working methods and synergetic structural improvisations in relation to a special moment in music history. The extraordinary line-up wants nothing less than to lift into a contemporary format the unearthing of the innovative power and special dialectic of abstraction and concretion that produced Eric Dolphy’s “Out to lunch” and to let something new emerge from it. The international, cross-cultural cast thus closes a gap that has formed between the highly differentiated improvisation scenes of the last fifty years. With this project, Dell Ramond Kugel with their American bandmates set out on a new adventure that defies musical and cultural boundaries.


Gefördert von: