Lade Programm

« Zurück zum aktuellen Programm

  • Dieses Programm hat bereits stattgefunden.

Tom Johnson 80 // Konzert + Buchvorstellung // Mitschnitt des Deutschlandfunks

Samstag 27. April 2019 - 19:00

John McAlpine – Piano

Trio Omphalos:
Stefan Hülsermann – Klarinette
Olaf Pyras – Schlaginstrumente
Ji-Youn Song – Piano

Durch das Programm führt Raoul Mörchen im Gespräch mit Tom Johnson


Viele kennen die Schlager von Tom Johnson: die „Four Note Opera“, „Failing“, die Counting Pieces, „Narayana’s Cows“, „Kirkman’s Ladies … Grund genug, im Jahr seines achtzigsten Geburtstags eine Auswahl seiner seltener gespielten Stücke vorzustellen, die sein Schaffen von 1969 bis 2019 umfasst: angefangen vom Klavierstück „Spaces“, das er noch unter dem Einfluss seines Lehrers Morton Feldman komponiert hat, über Musik mit rationalen Melodien, Harmonien und Rhythmen bis hin zu seinem neuen Werk „Deep Rhythm“, das er für das Trio Omphalos geschrieben hat. Neben seinem Faible für mathematische Formeln, Permutationen und logische Sequenzen gilt Johnson dank konsequenter Verwendung einfacher Formen und reduzierter Materialien als einer der Väter der amerikanischen Minimal Music. Eine Kuriosität aus dieser Zeit bringt John McAlpine zur Uraufführung: „Old Wine, New Bottle“, ein repetitives Klavierstück über ein Pattern à la Scarlatti.

Neben seiner vielseitigen Tätigkeit als Composer/Performer hat Tom Johnson auch immer wieder Texte verfasst. Von 1972 bis 1982 rezensierte er Konzerte neuer Musik für die New Yorker Wochenzeitung „The Village Voice“. 1989 im Sammelband „The Voice of New Music“ veröffentlicht, sind diese Besprechungen ein unschätzbares Dokument der US-amerikanischen New-Music-Szene dieser Zeit. Darüber hinaus ist Johnson Autor der musiktheoretischen Bücher „Self-Similar Melodies“ (1996) und „Other Harmony“ (2014). Zum Geburtstagskonzert stellt die Edition MusikTexte die englisch/deutsche Ausgabe seiner gesammelten Schriften vor. Der von Raoul Mörchen herausgegebene Band enthält neben Werkkommentaren, Rätselseiten, Musikkritiken und zahlreichen Illustrationen Johnsons wesentliche Aufsätze über eigene Musik und die anderer Komponisten, über Logik und Mathematik, über Religion und Metaphysik.


Programm

Spaces (1969)
Old Wine, New Bottle (1976, UA)

Rational Melodies (1982)
Maximum Efficiency (1991)
Networks (2005–2007)
Falling Thirds with Drum (2011)
Deep Rhythm (2019, UA)


Gefördert von