Lade Programm

« Zurück zum aktuellen Programm

STIMMUNGEN feat. Sainkho Namtchylak „roots and riots“

Sonntag 10. Februar 2019 - 20:30

Sainkho Namtchylak – Stimme
kuratiert von Thea Soti & Mascha Corman


ARTIST TALK im Anschluß an das Konzert im LOFT

 

CREATIVE LAB / WORKSHOP in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln
für mehr Infos und Anmeldung:

 

 

Unter dem Titel STIMMUNGEN – roots and riots – zwischen Tradition und Experiment befassen sich zwei KünstlerInnen mit der Thematik: Wie transformieren sich traditionelle Musikwelten wenn mit ihnen „gebrochen“, sie weiterentwickelt und mit ihnen experimentiert wird. Zwei international renommierte Künstlerinnen, Iva Bittová aus Tschechien (16. November 2018) und Sainkho Namtchylak aus Tula (Russische Föderation; 10. Februar 2019) werden ihre Kunst in Konzerten und Gesprächen präsentieren.

STIMMUNGEN greift aktuelle Strömungen auf, die sich in der Kunst, Politik vor allem aber in der Identifikation und Zugehörigkeit zu Heimat, Tradition und Konvention widerspiegelt.


SAINKHO NAMTCHYLAK

Eine experimentelle Sängerin, geboren in der autonomen russischen Republik Tuva an der Grenze zur Mongolei. Sie ist eine der bekanntesten weiblichen Vertreterinnen der (normalerweise Männern vorbehaltenen) regionalen “Spezialität”, dem (Oberton-)Kehlgesang. Dazu verfügt sie über eine sieben Oktaven umfassende flexible Stimme und hat einen “schrulligen”, experimentellen, Ansatz dies zu kombinieren. Sie nennt sich selbst „eine Frau aus der Steppe”, weil ihre ersten musikalischen Inspirationen von ihrer nomadischen Großmutter stammen, die ihr über Stunden Schlaflieder sang. So kam sie bereits in jungen Jahren in Kontakt mit dem traditionellen Kehlkopfobertongesang der Turkvölker Südsibiriens. Namtchylak studierte an der Musikhochschule in Kysyl, wechselte später nach Moskau, wo sie die “russische Art” der Improvisation für sich entdeckte und sich weiterhin mit den Gesangstechniken der sibirischen, amaistischen und schamanistischen Traditionen beschäftigte und studierte.

Namtchylak war Mitglied verschiedenener Musikgruppen und unternahm gemeinsam mit der Folkloregruppe Sayani von 1987 bis 1989 eine Tournee durch Europa, Asien und Amerika. Danach schloss sie sich in Moskau der experimentellen Gruppe Tri-O an, mit denen sie Auftritte im Westen Europas hatte. 1991 zog sie für mehrere Jahre nach Wien. Namtchylak spielte mit Musikern wie Andreas Vollenweider, Peter Kowald, Werner Lüdi, Shelley Hirsch, Irene Becker, Jan Garbarek, Vladimir Tarasov, Dschiwan Gasparjan, Wolfgang Muthspiel und dem Moscow Composers Orchestra. Die Vielfalt der Klänge, die Namtchylak mit ihrer Stimme erzeugen kann, wechselt von opernhaften Sopranen bis zu vogelähnlichen Krächzen, von kindlichem Bitten bis zu gefühlvollem Singen, was in manchen Momenten Vergleiche mit Zap Mama, Patti Smith, Billie Holiday und Nina Hagen hervorruft.

Seit Anfang der 1990er Jahre widmet sie ihr musikalisches Schaffen der Synthese der traditionellen sibirischen Musik mit westlichen Musikstilen wie freiem Jazz und Pop. Darauf basierend spielte Namtchylak Alben wie Naked Spirit (Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie Folklore/ Worldmusik) oder Who Stole the Sky (World Music Award von BBC 3, 2005) ein.


STIMMUNGEN kreiert ein europaweites Unikat: KünstlerInnen laden KünstlerInnen ein und geben Platz für ihre genreübergreifenden Ideen, Kompositionen und ihren Spirit zur Musik. STIMMUNGEN zeigt Mut zu Neuem, zu Experimentellen. Es ist neben einem Zuhause für Gleichgesinnte, eine besondere Inspiration für die neue Generation. Seit STIMMUNGEN wird Stimme als improvisierendes Instrument in der hiesigen Szene vermehrt wahrgenommen und SängerInnen erhalten mehr Platz. Starke Persönlichkeiten und Kooperationen wachsen und wir sind äußerst stolz drauf, dass unsere Gäste das ähnlich sehen:

As a composer and performer of creative contemporary vocal music, having STIMMUNGEN (an ensemble of like-minded, musically-accomplished colleagues) present your ideas, no matter how far-fetched, with such care and high musical standards is absolutely unique in the world and invaluable to the creative (vocal) music community. There is no other festival like it. “
Theo Bleckmann

“I consider the STIMMUNGEN platform and festival, generated and curated by Thea Soti and Mascha Corman, to be of great importance in presenting and showing some of the current contemporary jazz- and improvised- vocal work by a variety of international performers, both style- and age-wise. I think this rare focus on the voice is wanted, needed and of great importance as a source of inspiration and connection for many singers performing in Europe today. I sincerely hope STIMMUNGEN will receive further support in order to continue their dedicated and visionary work.”
Sidsel Endresen


STIMMUNGEN

Seit 2015 kuratieren Mascha Corman und Thea Soti die Konzertreihe STIMMUNGEN, eine Initiative für experimentelle und improvisierte Stimmkunst. Zu Gast VokalistInnen unterschiedlichster Art, darunter Lauren Newton (CH), Theo Bleckmann (USA/GER), Jen Shyu (USA), Sofia Jernberg (SWE), Andreas Schaerer (CH), Sidsel Endresen (NOR) und die improvisierende Vokalensembles IKI (SWE/FIN/DK) und The Art Of Escapism (DK). Diese Auswahl an StimmkünstlerInnen sucht weltweit in einer solchen Vielfalt seines Gleichen. Das gemeinsame Thema ist die menschliche Stimme als ausdrucksstarkes Instrument, mit außergewöhnlichen und experimentellen Instrumentalklängen, zusammenzubringen. Zu hören im Solo, oder im Zusammenspiel mit dafür kuratierten Ensembles, bestehend aus MusikerInnen aus Köln und Umgebung.


Gefördert von
muskfonds-klein