Lade Programm

« Zurück zum aktuellen Programm

  • Diese Programm hat bereits stattgefunden.

Multiple Joy(ce) Orchestra

Donnerstag 26. Oktober 2017 - 20:30

Kompositionen von Gratkowski, Hübsch, Schubert
Gastkomponist: Carter Williams

 

Sabine Ahrend – Violine
Marlies Debacker – Piano
Sebastian Gramss – Kontrabass
Frank Gratkowski – Alt Saxophon/ Klarinetten
Carl Ludwig Hübsch – Tuba
Salim Javaid – Sopran Saxophon
Udo Moll – Trompete
Matthias Muche – Posaune
Matthias Schubert – Tenor Saxophon
Carter Williams – Viola d’amore
Rie Watanabe – Perkussion
Joe Hertenstein – Perkussion


Das Multiple Joy[ce] Orchestra spielt, forscht und erfindet nun schon seit über 12 Jahren mit Hilfe der besten improvisierenden/interpretierenden Musiker Kölns ganz eigene Wege im Grenzbereich zwischen geschriebener und komponierter Musik. Frank Gratkowski, Carl Ludwig Hübsch und Matthias Schubert sind der Motor und meistens auch die Komponisten für dieses Ensemble, das eine Perle der reichen Kölner Szene ist.

Phillip Zoubeck – piano
Udo Moll – trompete
Leonhard Huhn – saxophon
Nathan Bontrager – cello
Holger Werner – klarinette
Axel Lindner – violine
Angelika Sheridan – flöten
Radek Stawarz – violine
Frank Gratkowski – saxophon
Matthias Schubert – saxophon
Carl Ludwig Hübsch – tuba



Widerspruch ist Hingabe
Das Multiple Joy[ce] Orchestra hat sich dem ganzen Facettenreichtum komponierter Musik für improvisierende Musiker verschrieben. Vom verbalen Konzept über grafische Notation bis hin zu vollständig ausgeschriebenen Stücken wird jedes Werk der gleichen gnadenlosen Arbeitsroutine ausgesetzt: Eine kurze Probe am Nachmittag – und am Abend prallt das Stück auf die ganze Wirklichkeit der Konzertsituation. Dass so etwas gut geht, liegt an den Musikerinnen und Musiker dieses Orchesters, die zu den prägnantesten Stimmen der Kölner Szene gehören. Sie sind in der Lage, sich selbst bei komplexesten Notaten soviel Freiheit und Eigensinn zu bewahren, dass jedes Stück zu ihrem eigenem wird. Für den 28 Oktober bereiten die drei Gründer Frank Gratkowski, Carl Ludwig Hübsch und Matthias Schubert neue, bislang ungehörte Stücke vor.

Barbara Schachtner – voice
Angelika Sheridan – flutes
Annette Mayé – clarinets
Frank Gratkowski – clarinets, alto saxophone
Leo Huhn – reeds
Udo Moll – trumpet
Matthias Mainz – trumpet
Brad Henkel – trumpet
Matthias Muche – trombone
Carl Ludwig Hübsch – tuba
Melvyn Poore – Tuba
Scott Fields – guitar
Radek Stawarz – violin
Axel Lindner – violin
Suzanna Leharova – violin
Carter Williams – viola d«amore
Nathan Bonetraeger – cello
Elisabeth Fügemann – violoncello
Constantin Herzog – double bass
Simon Nabatov – piano
Fabian Jung – percussion
Dirk Rothbrust – percussion


Das Multiple Joy[ce] Orchestra wäre ohne das Loft als Spielstätte wohl kaum denkbar. Über Jahre hinweg wurden hier etliche Kompositionen für wilde Interpreten gleichsam unter Dampf (nämlich am gleichen Tag) geprobt und aufgeführt. Fast jeder, der in Köln improvisatorisch Rang und Namen hat, hat in diesem Orchester schon einmal mitgewirkt, und so ist es nur logisch, dass beim Loft-Jubiläum fast alle ehemaligen, derzeitigen und zukünftigen Musiker dabei sind. Kompositionen gibt es diesmal von Frank Gratkowski und Carl Ludwig Hübsch (Matthias Schubert weilt in Australien). Ob ein Geburtstagslied dabei sein wird, ist noch unbekannt, aber es wird, wie immer, mit heißester Nadel geprobt und glühend serviert.

Angelika Sheridan – Flöten
Holger Werner – Klarinetten
Georg Wissel – Altsaxophon
Matthias Schubert – Tenorsaxophon
Matthias Mainz – Trompete
Thomas Heberer – Trompete
Alexander Brungert – Posaune
Melvyn Poore – Tuba
Carl Ludwig Hübsch – Tuba
Phiip Zoubek – Piano
Kathrin Pechlof – Harfe
Axel Lindner – Violine
Sebastian Gramss – Kontrabass
Komponisten: Frank Koellges, Matthias Schubert, Holger Werner, Carl Ludwig Hübsch

Das aktuelle Konzert des Multiple Joy[ce] Orchestra präsentiert, neben Matthias Schubert und Carl Ludwig Hübsch, Frank Köllges und Holger Werner als Gastkomponisten. Frank Köllges ist eine der herausragenden musikalischen Persönlichkeiten Kölns Er leitet schon seit langer Zeit grosse Orchester Formationen wie z.B. die Adam Noidelt Missiles. Mittels seines hoch entwickelten und in vielen stürmischen Konzerten erprobten Spontandirigats führt er Musiker verschiedenster musikalischer Herkunft zu gemeinsamen und unvergleichlichen Höhenflügen. Holger Werner ist als hervorragender Klarinettist ein wichtiger Mitstreiter im Multiple Joy[ce] Orchestra.
Nun präsentiert er seine erste Komposition für das Ensemble. Man darf gespannt sein, welche Art von Zeichen er benutzt, um die improvisatorischen wie interpretatorischen Qualitäten des Orchesters zu  stimulieren.
Kompositionen in bekannter Qualität dürften Matthias Schubert und Carl Ludwig Hübsch beisteuern, die zusammen mit Frank Gratkowski die “Präsidententroika” des Orchesters stellen.Als besonderer Gast ist dieses Mal Georg Wissel mit von der Partie, der der heuer dünnen Saxofonriege Klang und Ideen in Fülle beisteuert.

Von der Öffentlichkeit fast unbemerkt gibt es nun schon seit Jahren die Konzertreihe des Multiple Joy[ce] Ochestras im Loft – dabei handelt es sich doch um ein Ensemble, dass in einer kontinuierlichen Arbeit zusammengewachsen ist und musikalische Ergebnisse und Erlebnisse erreicht, die in Deutschland wohl ihresgleichen suchen.

Das Ergebnis der ersten Arbeitsphase des in Deutschland wohl einmaligen Improvisationsensembles unter der leitung von Frank Gratkowski, Carl Ludwig Hübsch und Matthias Schubert.


Sicher wird auch wieder ein eingeladener Gast mit seinen Kompositionen den Abend bereichern.

Das Multiple Joy[ce] Orchestra spielt Treatise von Cornelius Cardew


Das MJO beschäftigt sich diesmal mit einer Kompositionen, einer Ikone der Neuen Musik: Mit Cornelius Cardew`s Treatise bezieht das MJO in loser Reihenfolge Werke von Komponisten in seine Arbeit ein, die sich schon vor Jahren mit nur teilweise festgelegter oder grafischer Musik beschäftigt haben und die den kreativen Interpreten in der Umsetzung ihrer Werke als wesentliche Instanz gewertet haben.

Angelika Sheridan – flöten
Matthias Schubert – ts / oboe
Holger Werner – klarinetten / as
Annette Maye – klarinetten
Frank Gratkowski – as / klarinetten
Niels Klein – ts / klarinetten
Thomas Heberer – tp, viertelton-tp
Udo Moll – tp
Matthias Mainz – tp, viertelton-tp
Matthias Muche – tb
Jeffrey McGuire – horn
C.L.Hübsch – tuba
Tom Lorenz – vibr.
Scott Fields – git
Thomas Lehn – synth
Philip Zoubek – piano
Barbara Schachtner – gesang
Isis Krüger – stimme
Christian Thome – drums
Axel Lindler – violine
Vincent Royer – viola
Anja Reitmeier – cello,
Sebastian Gramss – bass


 

Zum 2. Mal wird das von Frank Gratkowski, Carl Ludwig Hübsch und Matthias Schubert neu formatierte Multiple Joy[ce] Orchestra im Loft gastieren. Das Thema des Abends lautet „Miniaturen“. Es werden 8 Kompositionen von Scott Fields, Niels Klein, Axel Lindner, Thomas Lehn, Sebastian Gramss, Frank Gratkowski, Matthias Schubert, Carl Ludwig Hübsch aufgeführt – ein abwechslungsreicher und kurzweiliger Abend erwartet uns !