Lade Programm

« Zurück zum aktuellen Programm

Doppel-Solo-Konzert: Christian Verspay // Jonah Parzen-Johnson

Mittwoch 27. November 2019 - 20:30

Christian Verspay – Gitarre
feat.
Joséphine Verspay – Harfe
Jaime Gamero – Percussion

Christian Verspay `s aktuelles Solo-Album „Blood Moon“ wurde im maarwegstudio2 in Köln aufgenommen und ist im Sommer 2018 erschienen. Er widmet sich in seinem Programm der zeitgenössischen Musik in verschiedensten Facetten. Ziel der aufwendigen Produktion war es, die E-Gitarre als Solo-Instrument in einer großen Sound-Landschaft darzustellen.
Spannende Soundscapes, Neues und Experimentelles treffen hier aufeinander.
Im Zuge der Aufnahmen ist das „Blood Moon Project“ – Trio mit Jaime Gamero (Percussion) und Joséphine Verspay (Harfe) entstanden. Neben den Solo-Stücken mit elektrischer Gitarre und Electronics, wird er auch in dieser Besetzung einige seiner Stücke spielen.

„ Auf seinem zweiten Album Blood Moon erschafft er sphärische Klangwelten…, die sowohl entspannte als auch unbehagliche Gefühle hervorrufen können…Definitiv ein Album bei dem man hinhören sollte. Man wird mit einem ziemlich einzigartigen musikalischen Konzept belohnt !“
Guitar Magazin 1/2019

„ Wenn man diesen Musiker spielen hört und sieht, merkt man sehr schnell, das hier ein ausgebildeter Könner am Werk ist … Verspay ist ein vielseitiger Musiker an beiden Instrumenten. … und alleine der Titel-Track ist schon ein Erlebnis. “
Gitarre & Bass 3/2019

„Diese doch recht vielfältige Zusammenstellung klingt bei Verspay keineswegs nach verkopfter Neuer Musik, sondern […] bodenständig direkt …“
Neue Zeitschrift für Musik 2/2019

www.christianverspay.com

https://www.instagram.com/christian_verspay/

https://open.spotify.com

Christian Verspay ist ein extrem vielseitiger Musiker sowohl an der elektrischen wie auch der akustischen Gitarre – von Experimenteller Musik bis hin zu Klassik und Rock.
Christian Verspay begann mit der klassischen Gitarre gründete aber schon früh seine erste Band. Diese Zweigleisigkeit und das Interesse für verschiedenste Musikstile zog sich wie ein roter Faden durch seine bisherige Karriere.
Dies spiegelt sich auch in seinen Kompostionen wieder. In seinen Stücken lotet er Grenzen aus und lässt verschiedenste Elemente einfliessen.
Sein Studium absolvierte Christian Verspay an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Tadashi Sasaki und nahm zusätzlich Unterricht bei den weltbekannten Gitarristen Roland Dyens, Pavel Steidl, Roberto Aussel und anderen.
Konzertreisen führten ihn unter anderem nach Japan, Südamerika und verschiedene Länder Europas. Bei verschieden Projekten gab es stilübergreifende Zusammenarbeiten mit den unterschiedlichsten Musikern.
Christian Verspay ist ein gern gesehener Gast auf Festivals und Konzerten und weiß mit seinen innovativen Projekten international zu begeistern.

Gitarrenvirtuose mit viel Gefühl
El Diario, New York

„..stupende Technik, große Dynamik und viel Persönlichkeit…“
Akustik Gitarre, Deutschland


Jonah Parzen-Johnson – Saxophon, Elektronik

© Pedro Lima

Jonah Parzen-Johnson, wohnhaft in Brooklyn, NY, spielt Musik für Solo-Baritonsaxophon und Hardware-Elektronik. Stellen Sie sich die rohe Energie eines appalachischen Chores vor, der von einer furchtlos-exponierten Saxophonstimme ausgeglichen wird und auf einer einzigartigen Kombination elektronischer Komponenten auf dem Boden vor ihm ruht.
Alles atmet zusammen, wenn er mit seinen Füßen eine wogende Basis für volksinspirierte Saxophonmelodien, überblähte Multi-Phonics und geduldig entwickelte kreisförmige Atemwege webt. Jedes Element wird live, solo, ohne Looping oder Overdubbing gespielt und aufgenommen. Es ist Musik mit Textur und Tiefe, aber vor allem ist es geerdet und direkt. Jonah bleibt sich der mit-dem-Hörer-verbindendenden-Musik zutiefst verpflichtet.

Jonahs Musik wird beschrieben als „haunted by abstraction but guided by a compassionate pulse,” (The New York Times),vividly channels free-jazz with elements of improvisation and composition, combining to create a sustained meditative mood, transporting listeners to another world.“ (Downbeat Magazine), und ist gekennzeichnet durch einen „far-reaching, expressive sound that carries an indefinable beauty“ (Los Angeles Times).
In der Kritikerumfrage des Downbeat Magazine wird er in einer Liste mit „2019 Rising Stars / Baritone Sax“ geführt.

http://jonahpj.com/
http://jonahpj.bandcamp.com
http://instagram.com/jonahbaritone

Jonah stammt ursprünglich aus Chicago, und seine kreisförmige Atmung, seine Vielstimmigkeit und sein experimenteller Stil sind dem Chicagoer Saxophon zu verdanken. Seine sehr eigene vokale Herangehensweise grenz ihn jedoch ab und verleiht ihm seine ganz eigene Note.
Seit 2012 ist Jonah Tausende von Kilometern allein durch Europa, Brasilien, Australien, die USA und Kanada gereist. Zu den Höhepunkten zählen Auftritte im The Stone in New York, Constellation in Chicago, Illinois, Culturgest in Lissabon (Portugal), das WeJazz Festival in Helsinki (Finnland) und Worm in Rotterdam (Niederlande). Jonah spielt nicht nur solo, sondern ist auch ein aktiver Bestandteil der kreativen und experimentellen Community in Brooklyn, NY. Er trat unter anderem als Sideman mit Kenny Werner, Randy Brecker, Lenny Pickett, Adia Victoria, This Is The Kit und Ex Reyes auf.

English:
Jonah Parzen-Johnson, a resident of Brooklyn NY, plays music for solo baritone saxophone and hardware electronics. Imagine the raw energy of an Appalachian choir, balanced by a fearlessly exposed saxophone voice, resting on a unique combination of electronic components sitting on the floor in front of him. It all breathes together, as he uses his feet to weave a surging base for folk inspired saxophone melodies, overblown multi phonics, and patiently developed circular breathing passages. Every element is performed and recorded live, solo, without any looping or overdubbing. It is music
with texture, and depth, but most of all, it is direct and grounded in performance. Jonah remains deeply committed to music that connects to the listener.

Included in the list „Rising Star – Baritone Sax„“ of the  66th Annual Downbeat Critics Poll.

Jonah’s music has been described as, “haunted by abstraction but guided by a compassionate pulse,” (New York Times), as it, “vividly channels free-jazz with elements of improvisation and composition, combining to create a sustained meditative mood, transporting listeners to another world.” (Downbeat Magazine). A Chicago native, Jonah’s circular breathing, multi-phonics and inclusively experimental style owe a debt to the Chicago saxophone legacy, but his devotion to a quirky almost vocal approach places him in new territory for the instrument. Since 2012, Jonah has toured thousands of miles, by himself, across Europe, Brazil, Australia, the US, and Canada. Highlights include shows at The Stone in New York NY, Constellation in Chicago IL, Culturgest in Lisbon (Portugal), WeJazz Festival in Helsinki (Finland), Worm in Rotterdam (TheNetherlands). Along with playing solo, Jonah is an active part of Brooklyn NY’s independent and experimental music communities. He has appeared as a sideman with, Kenny Werner, Randy Brecker, Lenny Pickett, Adia Victoria, This Is The Kit, and Ex Reyes among others.