Lade Programm

« Zurück zum aktuellen Programm

Diego Piñera All Star Cologne Quartet

Sonntag 27. Januar 2019 - 18:00

Niels Klein – Saxophon
Sebastian Sternal – Piano
John Goldsby – Bass
Diego Piñera – Schlagzeug


Da das Konzert zu einer ungewohnten Zeit (18.00 Uhr) beginnt, werden ausnahmsweise kleine Snacks angeboten.

Diego Piñera wurde 1981 in Montevideo, Uruguay geboren. Er studierte Schlagzeug am Berklee College of Music (USA), an der University of Music in Havanna (Cuba) und an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. 2017 wurde er mit dem ECHO Jazz als bester Schlagzeuger national ausgezeichnet. Piñeras Begegnungen mit der Musik Lateinamerikas und der Bandbreite des Jazz dienen ihm als künstlerischer Filter für seine Musik. Sein charakterstarker Personalstil ist geprägt durch ein avanciert rhythmisches Spielkonzept, ein Jazz-Sound mit Latin-Touch sowie dem Freiheitdrang der Improvisation. Musikalische Komplexität sowie Virtuosität bleiben bei Piñera aber stets subtil, eine besondere Frische und Leichtigkeit durchströmt sein künstlerisches Schaffen.

www.diegopinera.com

Diego Piñera ist ein äußerst umtriebiger Musiker. Er liebt es sich neuen Herausforderungen zu stellen, sich neuen Projekten anzuschließen oder sich mit neuen Musikern zu umgeben. So wie dieses All Star Köln Quartett Ausdruck dieser Leidenschaft für Neues ist, so war dies auch der Grund für Piñeras ECHO prämiertes Album ‚my picture‘ mit dem US-Saxofonisten Mark Turner und Ben Street am Kontrabass. Seine Bewunderung für beide Musiker und seine musikalische Vision für einen Triosound ohne Harmonieinstrument machen dieses Album zu einem seiner musikalischen Meilensteine. Nach diesem eher avantgardistischen Trio-Album folgte nun erst kürzlich sein ACT-Debutalbum ‚Despertando‘. Es ist ein musikalischer Rückgriff auf traditionelles, lateinamerikanisches Liedgut zugleich aber neu und ganz in Pineras Manier arrangierte Weise.

Seine Bewunderung für Musiker bringt er nun mit nach Köln. Alle Mitmusiker stammen aus dem Raum Köln, sind allesamt hochkarätig und jeder einzelne bringt die Portion an Stil mit um ein spannendes Quartett zu begründen. Sie sind nicht nur ausgezeichnete Instrumentalisten, das entscheidende verbindende Element sind Ihre künstlerischen Stile. Niels Kleins Kompositionen seiner aktuellen Formation Tubes & Wires überschreiten Grenzen des Jazz hin zu elektro-avantgardistischer Neuer Musik, den Pianist Sebastian Sternal reizt das rhythmisch wilde, energetische Spiel. Der Bassist John Goldsby ist mit seinem umfangreichen Erfahrungsschatz als Mitglied der WDR Bigband und anderen renommierten Formationen der perfekte Sparing-Partner eines wilden Schlagzeugers.

Für dieses Konzert bringt Piñera nicht nur Repertoire seiner vergangenen Alben mit, sondern hat auch bisher unveröffentlichte, neue Kompositionen im Koffer.