Lade Programm

« Zurück zum aktuellen Programm

STIMMUNGEN feat. THE ART OF ESCAPISM (DK)

Freitag 6. Oktober 2017 - 20:30

Lo Ersare – Stimme und Live Electronics
Ania Rybacka – Stimme und Live Electronics


Konzert mit anschließendem Artist Talk

20171006Ania Rybacka (PL) und Lo Ersare (SWE) haben ein neues Universum aufgestellt, in dem sie das Publikum einladen aus der täglichen Routinen zu entkommen, Fragen und Probleme der Vergangenheit und Zukunft zu vergessen. Stimmen multiplizieren sich, kreuzen sich, bewegen sich zwischen komplexen Schichten von Rhythmen und Musik von minimalistischer Natur. Improvisierte Geschichten aus unkonventionellen vokalen Soundscapes regen die Fantasie der Zuhörern zu einem kreativen Trip an. Die Improvisationen sind gepägt von Volksmusiken und Gesangstechniken, die aus bulgarischen und polnisch-schwedischen Traditionen stammen. Der Moment, die Zeit und der Ort entscheiden über die Entwicklung und Richtung der Musik – so wird jedes Konzert zu einem einzigartigen Erlebnis.

“I look into her eyes, and fearlessly begin singing the first thing that comes to my mind. We never talk before a concert. Never plan nor sketch our improvisation. I never know what will happen in following seconds, but I’m certain she will support me. She will surprise me, but never question me while we create. Our voices will become one. Again I will feel how our music is bigger then us. Again I will escape my body and dive into this mesmerising endless universe.”

Website

http://aniarybacka.com/theartofescapism/

Video

https://www.youtube.com/watch?v=bcHuqlC4WdY

Der Fokus von STIMMUNGEN in 2017 liegt nicht auf Solo-KünstlerInnen, sondern auf Vokal-Ensembles in ihrer Vielfalt. STIMMUNGEN 2017 lädt zwei herausragende Ensembles der kreativen Stimmkunst ein, die individuelle und einzigartige Klänge durch Improvisation entwickelt haben. Diese sind keine traditionellen Vokalensembles die mit komponierter Chorliteratur arbeiten, sondern jene, die neue Ausdrucksformen entwickeln. Eingeladen werden IKI – ein skandinavisches Ensemble, und The Art of Escapism (DK). The Art of Escapism, ein Vokal-Duo, arbeitet mit minimalistischen Elementen und Live Electronics, wo Stimme genauso Träger einer Volksmelodie als auch eine verfremdete elektronische Klangfläche sein kann. Sie bringen das nördlichen Flair der Improvisation aus Kopenhagen mit, wo Vokalmusik eine andere Kultur und Geschichte hat, als wir.


DIE KURATORINNEN DER REIHE

MASCHA CORMAN

Sängerin, Komponistin, geboren in Düsseldorf, studierte Jazzgesang an der HfMT Köln u.a. bei Prof. Anette von Eichel und Frank Gratkowski sowie Gehörlosenpädagogik an der Universität zu Köln. Cormans Kompositionen und Konzepte für ihr Quintett „emco“ bewegen sich zwischen zeitgenössischen Jazz, freie Improvisation und Poesie. Ein starkes Interesse liegt dabei in der Erforschung von instrumentalem und experimentalem, vokalem Zusammenklang. Das Debütalbum der Band erschien 2016 bei dem renommierten Label „Ajazz“. Sie wirkte als Komponistin, Sängerin und Stimmkünstlerin bereits in nationalen wie internationalen interdisziplinäre Projekten mit und ist Gründerin der Initiative STIMMUNGEN im Loft Köln.

www.maschacorman.de

THEA SOTI

Sängerin, Komponistin und Klangkünstlerin, geboren in Subotica (Serbien) in einer ungarischen Familie. Sie studierte Jazzgesang und Komposition in Hannover, Köln und Luzern. Ihre Schwerpunkte liegen in der Erforschung freier Improvisationen mit der menschlichen Stimme und in der Komposition für Big Band und Groß-Ensembles. Sie gilt als eine mutige und kompromisslose Stimme, die sich an der Schnittstelle Jazz, aktuelle Musik, avantgardistische Poesie und improvisierte Musik bewegt (Monsters For Breakfast, RYMM). Sie ist Gründungsmitglied des europäischen KomponistInnenkollektivs SUNG SOUND und seit 2015 kuratiert sie die experimentelle Konzertreihe STIMMUNGEN im Loft in Köln mit.

www.theasoti.com


ÜBER STIMMUNGEN

In 2015 und 2016 waren sechs herausragende Solo-KünstlerInnen zu Gast bei STIMMUNGEN, der Initiative für experimentelle und improvisierte Stimmkunst. VokalistInnen unterschiedlichster Art, darunter Lauren Newton (CH), Theo Bleckmann (USA/GER), Jen Shyu (USA), Sofia Jernberg (SWE), Andreas Schaerer (CH) und Sidsel Endresen (NOR), fanden ihren Weg nach Köln und Nordrhein-Westfalen. Diese Auswahl an StimmkünstlerInnen sucht weltweit in einer solchen Vielfalt seines Gleichen. Das gemeinsame Thema war, die menschliche Stimme als ausdrucksstarkes Instrument, mit außergewöhnlichen und experimentellen Instrumentalklängen, zusammenzubringen. Zu hören im Solo, oder im Zusammenspiel mit dafür kuratierten Ensembles, bestehend aus Kölner MusikerInnen.