Lade Programm

« Zurück zum aktuellen Programm

  • Diese Programm hat bereits stattgefunden.

Roman Babik Urban Wedding Band – Live-Recording

Montag 9. April 2018 - 20:30

Dimitrij Markitantov – Reeds
Roman Babik – Piano
Martin Gjakonovski – Bass
Bodek Janke – Schlagzeug

feat. Vesna Pisarović – Stimme


© Gerhard Richter
© Gerhard Richter

Roman Babiks URBAN WEDDING BAND vereint nicht nur Ausnahmemusiker, sondern auch deren musikalische Geschichte wischen Ost und West. Präziser Modern-Jazz, folkloreske Wehmut und pulsierende Beats als gemeinsamer Nenner! Nach einer über 10 jährigen Zusammenarbeit mit dem aus Kiew stammenden Saxophonisten Dimitrij Markitantov (Babik-Markitantov Duo CD „White Russian“, erschienen 2007), gründete Roman Babik 2012 die URBAN WEDDING BAND. Mit dem mazedonischen Kontrabassisten Gjakonovski und dem polnischen Schlagzeuger und Perkussionist Bodek Janke, stießen zwei weitere Ausnahmemusiker dazu und bildeten eine mehr als stimmige Band. Sie gehören zu den profiliertesten Jazzmusikern in Deutschland und verfügen über einen großen Erfahrungsschatz, der ihrer Musik eine Leichtigkeit gibt, die immer dann entsteht, wenn dem Ausdruck kein Hindernis mehr im Weg steht. Wichtiger noch ist jedoch ihre Fähigkeit, sich der Einfachheit einer Melodie, der Dringlichkeit eines Gefühls oder der Geradlinigkeit eines Rhythmus unterzuordnen. Die nicht notwendigen Töne weg zu lassen, um sich dann an richtiger Stelle um so mehr verlieren zu können, verbindet die vier auf wunderbare Weise. Dabei ist die Kombination aus westlichen Harmonien, kontrapunktischen Konstruktenmit dem natürlichen Fluss der Musik des Balkans sicher keine neue. Die Verbundenheit der Musiker zu der Musik ihrer Heimat und dem Konzept, genreübergreifend nach Ausdrucksmöglichkeiten zu suchen jedoch, lassen Jazz und Folksmusik ineinander verschmelzen, ohne konstruiert zu wirken. Dabei ist die Mischung derart stimmig, dass der Ernst und die Komplexität von Babiks Kompositionen der Tanzwut nicht im Wege stehen.

 

20180409-02Für  Vesna Pisarovic ist Musik seit frühester Kindheit ein fixer Bestandteil des Lebens. Sie begann in der Musikschule mit Flötenunter- richt, setzte das Flötenspiel mit jugendlichem Improvisieren im Punk-Rock fort und nahm schließlich ernsthaft das Studium der Stimmtechnik auf, wobei sie nebenbei noch ein Diplomstudium in Phonetik und Literatur an der Zagreber Universität absolvierte.
Im Alter von 20 Jahren begann für Vesna ein Weg als Star in der kroatischen Volksmusik-Industrie, mit der Herausgabe von fünf kommerziellen Alben, die in Platin- und Gold-Auflagen erschienen und wofür sie in Kroatien sowie weiteren Ländern des ehemaligen Jugoslawiens zahlreiche Preise erwarb.
2002 vertrat sie mit ihrem Auftritt beim Eurosong-Contest ihr Land Kroatien.
Die Begegnung mit der Musik des Free-Jazz-Künstlers Peter Brötzmann in einem Berliner Klub führte zu einer völligen Änderung ihrer musikalischen Interessen. Sie verliebte sich in die Intensität und Freiheit eines solchartigen musikalischen Ausdrucks und beschloss, sich dem Jazz-Studium zu widmen, zunächst am Königlichen Konservatorium in Den Haag und später an der berühmten Londoner Guildhall School of Music and Drama, wo sie den Master-Titel im Fach Jazzaufführung ablegte. 2012 kam ihr Jazz-Erstling With Suspicious Minds beim renommierten Berliner Musikverlag Jazzwerkstatt heraus.
Derzeit lebt und arbeitet sie in Berlin.
Sie arbeitet mit zahlreichen anerkannten Musikern zusammen wie etwa: Chris Dahlgren, John Betsch, Tony Buck, Greg Cohen, Chris Abrahams, Dieb 13, Gerhard Gschlößl, Steve Heather, Clayton Thomas, Jan Roder, Wolfgang Schmidtke, Martin Sasse, und Frederick Köster.