Lade Programm

« Zurück zum aktuellen Programm

Matinee Konzert anlässlich des 250. Todestages von Michel Blavet

Sonntag 28. Oktober 2018 - 11:00

Werke von Michel Blavet, Johann Joachim Quantz und anderen

Hans Martin Müller – Flöte
Marta Dotkus – Cembalo

Eintritt frei


Marta Dotkus und Hans Martin Müller beim Matinee-Konzert im Mai 2017

Seit nunmehr fast 30 Jahre finden im LOFT Konzerte statt, in denen Jazz-MusikernInnen als Instrumentalisten häufig ihre eigenen Kompostionen spielen. Auch im 18. Jahrhundert gab es zahlreiche Virtuosen, die neben ihren Tätigkeiten in Orchestern am Hof oder als Kirchenmusiker komponiert und diese Werke dann selbst aufgeführt haben. Zahlreiche Werke sind in Vergessenheit geraten oder verschollen, so auch die vom französischen Flötenvirtuosen Michel Blavet, an den wir mit diesem Konzert zu seinem 250igsten Todestag erinnern wollen.


„Schon in jungen Jahren als „bester französischer Flötist“ gefeiert, erhielt er im Alter von 23 Jahren mit der Protektion des Herzogs von Levis den Posten eines ersten Flötisten an der Pariser Oper.

1732 wurde er Musiksuperintendent des Grafen von Clermont, eine Stellung, die er bis zu seinem Tode 1768 innehatte. 1738 wurde er außerdem Mitglied der königlichen Kapelle in Versailles von Ludwig XV., 1740 trat er ins Orchester der Oper von Paris ein.

Gepriesen von berühmten Komponisten wie Johann Joachim Quantz oder Georg Philipp Telemann hatte ihm Friedrich der Große – auch auf Empfehlung von Voltaire − eine Stellung angeboten, die Blavet aber ausschlug.“
(Quelle: wikipedia)