Lade Programm

« Zurück zum aktuellen Programm

  • Dieses Programm hat bereits stattgefunden.

Livestream aus dem LOFT: Natürlich Piano!

Montag 30. März 2020 - 20:30

Rainer Boehm – Piano Solo


Ein Konzertsaal ohne Flügel? Das war für LOFT-Gründer Hans Martin Müller keine Option, und so markierte erst die Anschaffung eines Steinway A-Flügels im September 1989 den Beginn des nun über 30 Jahre währenden, regelmäßigen Konzertbetriebes im LOFT. 1993 wurde der A-Flügel dann sogar durch einen Steinway-D Flügel ersetzt, und unzählige Klavier-Aufnahmen sind seitdem vom Tonstudio des LOFT auf diesem Instrument aufgezeichnet worden.
Sowohl der Konzert- als auch der Studiobetrieb sind jetzt zum Erliegen gekommen, insbesondere die freien Musiker*innen, aber auch wir im LOFT leiden unter den Corona-Virus-bedingten Veranstaltungsverboten.
Durch Solo-Konzerte, übertragen per livestream, machen wir im LOFT, wie so viele andere jetzt auch, einige Musiker*innen hör- und sichtbar. Der stream kann kostenlos über Youtube empfangen werden, es besteht dabei natürlich die Möglichkeit, den Musikern einen „Eintritt“ zu diesem Konzert zukommen zu lassen.

zum LOFT-YouTube-Kanal

Wir freuen uns, dass die Piano-Solo livestream-Reihe am Montag den 30. März um 20.30 Uhr mit dem im LOFT sehr geschätzten Pianisten Rainer Boehm beginnt.

Vor ziemlich genau einem Jahr hat er seine auf dem renommierten Plattenlabel ACT erschienene Solo CD „hýdōr“ im LOFT vorgestellt, diesmal widmet er sich ausschliesslich Kompositionen aus dem „Great American Songbook“. Freiheit und Improvisationsfreude der gänzlich unarrangierten Vorlagen stehen hierbei im Vordergrund und versprechen einen spannenden Abend voller überraschender Momente.

http://rainerboehm.de

Weitere Termine sind geplant, die Protagonisten sind im LOFT keine Unbekannten:

3. April mit Benyamin Nusshttp://benyaminnuss.com/
4. April mit Hans Lüdemannhttps://www.hansluedemann.de/
5. April mit Simon Nabatovhttp://www.nabatov.com/


Rainer Böhm LOFT livestream Corona CoV-2 Solo Piano Spende erbeten Köln Cologne
© Gerhard Richter

Boehm wird von Kritikern seit Jahren zu den herausragenden deutschen Jazzpianisten gezählt. Bereits in jungen Jahren wurde er mit diversen Preisen ausgezeichnet (z.B. Jazzpreis der „Nürnberger Nachrichten“, Neuer Deutscher Jazzpreis, Preis für den besten Solisten bei den internationalen Jazzwettbewerben im Jahre 2002 in Hoeilaart/Belgien und 2005 in Getxo/Spanien, 2003 und 2007 Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik, 2007 den 1. Preis beim internationalen Piano Solo Wettbewerb in Freiburg und 2010 Landesjazzpreis Baden- Württemberg). Er wirkte als Bandleader bzw. Sideman bei über 60 CD – Einspielungen mit und spielte schon mit unzähligen Jazzgrössen, unter anderem mit Dave Liebman, John Patitucci, Bob Mintzer, Vince Mendoza, John Scofield, Mark Turner, Albert Mangelsdorff, Kurt Rosenwinkel, Ari Hoenig, Donny McCaslin und Randy Brecker.

http://rainerboehm.de

Im September 2018 erschien bei ACT »hydōr«, Boehms erste Solo-CD – aufgenommen im LOFT.

Video: Rainer Boehm Solo Piano @ LOFT, 8th of March 2019


Zahlreiche Preise wurden Rainer Boehm verliehen (Auswahl):

  • Preis für den besten Solisten und 1. Preis mit dem Bastian Jütte Quartet beim Neuen Deutschen Jazzpreis (2016)
  • Förderpreis der Internationalen Bodenseekonferenz (2015)
  • Nominiert für den Echo Jazz (2015) in den Kategorien “Ensemble des Jahres national” und “Instrumentalist des Jahren national Piano”
  • Nominiert für den SWR Jazzpreis (2015)
  • Jazzpreis des Landes Baden-Württemberg (2010)
  • Stipendium der Kulturstiftung Baden-Württemberg (2010)
  • Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienst (2008 und 2009) zur Unterstützung des Studienaufenthaltes in New York City
  • 1. Preis beim internationalen Piano Solo Wettbewerb in Freiburg (2007)
  • Preis für den besten Solisten beim internationalen Jazzwettbewerb in Getxo (ES) und in der Ensemblewertung (mit dem F. Fromm Sextet) ebenfalls 1. Preis (2005)
  • Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik mit der Band „L 14, 16″ (2003 für die CD “die Eröffnung” und 2007 für die CD “Phlogistone”)
  • „Prize for the best Soloist“ beim „Jazz Hoeilaart International Belgium“ und in der Ensemblewertung ebenfalls 1. Preis mit der Band „L 14, 16“ (2002)
  • Jazzpreis der Nürnberger Nachrichten (2002)
  • 2. Preis beim internationalen Piano Solo Wettbewerb in Montreux (2001)
  • 2. Preis beim internationalen Piano Solo Wettbewerb in Montreux (2000)
  • 1. Preis beim Jazzwettbewerb in Ravensburg mit dem „Rainer Böhm Trio“ (1997)
  • 1. Preis beim Jazzwettbewerb in Sigmaringen mit dem „Rainer Böhm Trio“ (1995)

 

 

zudem ist Rainer Boehm seit vielen Jahren als Pädagoge tätig (Auswahl):

  • Professur für Jazz Piano und Ensembleleitung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Mannheim (seit dem 1.10.2017)
  • Professur für Jazz Piano und Ensembleleitung an der Hochschule für Musik Nürnberg (seit dem 1.11.2016)
  • Lehrauftrag für Hauptfach Jazzklavier, Improvisation und Ensembleleitung an der Hochschule für Musik Mainz (SS 2005 bis SS 2015)
  • Lehrauftrag für Ensembleleitung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart (WS 2013/14 und SS 2014)
  • Lehrauftrag für Jazzklavier an der Hochschule für Musik und Darst. Kunst Mannheim (2005 – 2009)
  • Dozent bei diversen Workshops (u.a. an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig, an der Hochschule der Künste Bern, an der Hochschule für Musik Würzburg, an der Jazz – und Rockschule Freiburg, an dem Konservatorium in Klagenfurt und an dem Musikinstitut in Jakarta)