Lade Programm

« Zurück zum aktuellen Programm

  • Diese Programm hat bereits stattgefunden.

Doppelkonzert: Santiago Bogacz „Matador“ und Salim Javaid „Solo-Improvisationen“

Donnerstag 5. April 2018 - 20:30

Santiago Bogacz – Nylon-string Gitarre, Steel-string Gitarren

20180405-02Matador ist ein Solo-Projekt des uruguayischen Komponisten, Gitarristen und Sängers Santiago Bogacz, in welchem er lateinamerikanische und nordafrikanische, östliche Volksmusik mit Ideen verbindet, die mehr mit Neuer Musik, experimenteller und improvisierter Musik zu tun haben.

Diese sollen hier weniger als Einflüsse, sonder mehr als Inspiration gesehen werden.

Santiago Bogacz verwendet Nylon-string und Steel-string Gitarren, die immer in den tieferen Zonen dieser Instrumente verstimmt sind, um den Klang eher über die Materialien als über die Töne, über die Saiten selbst zu bringen. Stimmen sind das zweite wichtige Instrument dieses Projekts, nicht-lyrisch, onomatopoetisch. Irgendwie werden sowohl Gitarren als auch Stimmen als eins behandelt, wobei versucht wird, geschmolzen zu werden, um einen großen, nicht stoppenden viszeralen Fluss zu erzeugen. All dies ist ein Mittel, um am Ende ein Ambiente, ein Ritual zu etablieren.

https://matador-uy.bandcamp.com/album/k-ln-raum-114


Salim Javaid – Saxophon

20180405Der Kölner Saxophonist Salim Javaid hat sich der Aktuellen Musik verschrieben, egal ob in komponierter oder improvisierter Form. In seinen Solo-Improvisationen mit bis zu 4 Saxophonen erkundet Javaid Raum, Instrument, Publikum und sich selbst. Das akustische Resultat spiegelt stilistisch seine Arbeit mit Solo- und Kammermusik Repertoire zeitgenössischer Musik wider – sowie seine langjährige Auseinandersetzung mit verschiedenen Spielarten des Free Jazz und der improvisierten Musik. Die Klangpalette reicht von feinen Beatings, quasi-Sinustönen und Rauschklängen über mehrstimmiges Spiel und die Verwendung von Präparationen bis hin zu melodischem Spiel im Spannungsfeld aller o.g. Musiken.

Javaid ist Mitglied von IMPAKT, dem Kölner Kollektiv für aktuelle Musik sowie Co-Kurator der „Plattform Nicht Dokumentierbarer Ereignisse“. Desweiteren ist Javaid in seinen eigenen Projekten UCHRONIA, MALSTROM, UNVIEL und SAM zu hören sowie im Trio mit Ramón Gardella (Perkussion) und Marlies Debacker, welches sich mit Neuer Musik der letzten 10 Jahre beschäftigt.

http://salimjavaid.com/