24. Juni 2016 20:30

Falk Grieffenhagen Quartett

Falk Grieffenhagen - ts, bc, Stefan Rademacher - bass, Mike Roelofs - piano, Harald Ingenhag - dr


Der studierte Jazzmusiker und Toningenieur Falk Grieffenhagen bewegt sich seit 20 Jahren im  Grenzgebiet zwischen elektronischer und instrumentaler Performance.
In unterschiedlichen Kontexten tritt er als Musiker und Performer weltweit auf.
In diesem neuen Programm mit ausschließlich eigenen Kompositionen widmet der expressive Tenorsaxophonist und Bassklarinettist sich wieder dem akustischen Avantgarde-Jazz und verbindet mit seinen langjährigen Mitmusikern komponierte und improvisierte Musik zu einer einzigartigen Klang-Collage, in der Grenzen zwischen Komposition, Improvisation und Arrangement ineinander fliessen. Der entstehende musikalische Raum lebt vor allem vom vertrauten und vertrauensvollen Zusammenspiel der Beteiligten:

Stefan Rademacher am Bass zählt zu den wenigen deutschen Jazzmusikern mit internationalem Ruf. Der Sound der unter Bassisten selten zu hörenden akustischen Bassgitarre bietet eine beeindruckende Klangpalette meisterhaft kontrollierter Töne. 

Der seit 30 Jahren tätige Schlagzeuger, Percussionist und Komponist Harald Ingenhag prägt den Bandsound mit zuweilen ungewöhnlichen Schlaginstrumenten bis zur reinen Bodypercussion. Seine spielerische Vorliebe zielt auf die eher leisen und subtilen klanglichen und rhythmischen Schattierungen. 
Der aus den Niederlanden stammende Pianist Mike Roelofs beeindruckt durch seine wunderbare Vielschichtigkeit im Spiel. Sowohl als Komponist als auch als Musiker mit eigenem Trio gewann er diverse Preise und ist international tätig.