Lade Programm

« Zurück zum aktuellen Programm

  • Vergangene Veranstaltung.

wdr3 campus jazz: Lukasheva & Sobyanina // Florian Boos Nonett

Montag 6. November 2017 - 20:30

Tamara Lukasheva & Marina Sobyanina (HfMT Köln)

Tamara Lukasheva – Gesang, Klavier,Keyboard, Elektronik, Löffel, Melodika
Marina Sobyanina – Gesang, Klavier, Keyboard, Elektronik, Löffel, Kazu


20171106Wie kann Poesie Sprachbarrieren überspringen und ohne Übersetzung verstanden werden? Marina Sobyanina und Tamara Lukasheva nehmen sich die Gedichte von Asya Klimanova vor. Sie war ein Mädchen mit einer Form von Autismus, die es ihr unmöglich machte zu sprechen. Nur mit Poesie konnte sie sich mitteilen, und Einblicke in ihre Sicht der Welt geben.

Marina und Tamara versuchen über die Musik auszudrücken, was hinter den Wörtern von Asya liegt. Der Einfluss der Kultur der Sovietunion, deren letzte Jahre alle drei erlebt haben, ist dabei oft spürbar und zieht sich, bewusst und unbewusst wie ein roter Faden durch das Programm.


Florian Boos Nonett (Folkwang-Universität der Künste Essen)

Florian Boos – Tenor Saxophon & Komposition
Lars Kuklinski – Trompete
Julius Van Rhee -Alt-Saxophon
Jonathan Böbel – Posaune
Conrad Noll – Cello
Felix Hauptmann – Piano
Jannis Sicker – Gitarre
Moritz Götzen – Kontrabass
Karl-F. Degenhardt – Schlagzeug

Jeder Film braucht einen Soundtrack. Wir finden, auch jedes Gemälde. Darum wollen wir die Emotionen klanglich zu Tage fördern, die in den Werken berühmter Künstler verborgen liegen. Während 2016 nach intensiver Beschäftigung mit Vincent Van Gogh (u.a. im Museum Folkwang, Van Gogh Museum Amsterdam) eine Suite auf Tonträger gebannt wurde, konnte dieses Jahr bei einer einwöchigen Arbeitsphase im toskanischen Montepulciano den Ursprüngen der Ausnahme- Persönlichkeit Amedeo Modigliani nachgespürt werden. Im Rahmen von „WDR 3 Campus Jazz“ präsentieren wir nun einen Querschnitt durch beide Werke.