Samstag, 23.01.2016 – The Enemy

Rezension von Uwe Bräutigam auf nrwjazz

Kit Downes – piano, Petter Eldh – bass, James Maddren – drums


Powerhouse Klaviertrio |The Enemy –Kit Downes, Petter Eldh, James Maddren

Text & Fotos: Uwe Bräutigam

Köln, 25.01.2016 | Kit Downes Englands Rising Star am Pianohimmel spielt mit seinem neuen Trio in Deutschland und macht im Loft in Köln halt.

Die Musik des Trios hat eine starke körperliche Note. Kits Körper bewegt sich am Flügel vor und zurück im Rhythmus von Bass und Schlagzeug. Die Bass- und Schlagzeugtöne treffen ihn förmlich in den Rücken. Er sitzt auch mit dem Rücken zu seinen Mitspielern an seinem Steinway.

Kit Downes Finger perlen über die Tasten und erinnern manchmal an Harfenklänge. Dann wieder spielt er akzentuierte Akkorde, verspielte Latin anmutende Figuren. Immer bewegen sich seine Hände mit einer Leichtigkeit und Weichheit, dass er nur die Tasten ganz zart zu berühren scheint. Schnelle Läufe oder komplexe Rhythmen, schräge und kantige Passagen klingen unter seinen Händen selbstverständlich und eingängig.

Der schwedische Bassist Petter Eldh zupft und schlägt den Bass mit ungeheurer Energie.

Eldh, der mit Peter Evans und Evan Parker tourt, hat in seiner Jugend drei wichtige Impulse erhalten, den Hip Hop von Dr. Dre, den Bebop von Charly Parker und den Free Jazz von Peter Brötzmann.

Der Drummer James Maddren, der zur ersten Wahl der jungen englischen Drummer gehört, und bereits mit vielen bekannten Musikern zusammen gespielt hat, wechselt von sanften Polyrhythmen, in schnelle wilde Passagen und geht in den letzten Stücken mitunter auch in explosive Härte über. Mit diesen Mitspielern im Rücken bekommt das Trio einen kraftvollen Sound, wie er nur selten bei Klaviertrios zu hören ist. The Enemy ist ein echtes Powerhouse.

Gegen Ende des Konzertes gibt es noch zwei Gastauftritte. Der Trompeter Bastian Stein, Mitglied des Subway Jazzorchesters Köln, der auf seiner letzten CD unter anderem mit dem Pianisten Pablo Held zusammenspielt, kommt für ein Stück auf die Bühne. Bastian Stein spielt gern ruhige fast meditative Klänge mit viel Tiefe, so auch bei seinem Auftritt mit „The Enemy“.

Der andere Gast ist der irische Saxophonist Matthew Halpin, der seit einem Jahr in Köln lebt und ebenfalls auf seiner letzten CD mit Pablo Held zusammenspielte und auch mit Kit Downes. Matthew Halpin spielt auf seinem Tenorsaxophon eine Ballade mit warmen weichen Tönen.

Die beiden Gastmusiker bringen die lyrischen Seiten von Kit Downes und seinem Trio “The Enemy“ zum Klingen und bilden so einen ruhigen Gegenpol zum Powerplay der anderen Stücke.

Kit Downes Gruppe The Enemy ist ein Klaviertrio der europäischen Spitzenklasse.

http://www.kitdownes.com/News

www.whirlwindrecordings.com/james-maddren/

http://pettereldh.com/