Lade Programm

« Zurück zum aktuellen Programm

PLUSHMUSIC VIII – Trending East // Tag 2

Freitag 20. April 2018 - 20:00

Vom 19. bis zum 21. April 2018 findet im LOFT zum achten Mal das von Hayden Chisholm kuratierte PLUSHMUSIC Festival statt. Bei der Programmplanung unterstützt hat ihn wie schon im letzten Jahr der südafrikanische Obertonsänger, ehemalige Solobratscher des Gewandhausorchesters (Leipzig) und Professor für Viola an der Folkwang Universität der Künste (Essen) Gareth Lubbe. Gemeinsam haben sie ein für das Format PLUSHMUSIC typisches, spannendes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt: zu hören gibt es Weltmusik neben Jazz, klassische Musik neben improvisierter Musik, und dazu diesmal zum Abschluss „ungarisches“ vom Feinsten.

Im letzten Jahr gab es die Premiere der youthful yellow cats, hier werden herausragende Nachwuchstalente erstmalig dem LOFT-Publikum präsentiert. Dieses Jahr wird zur Eröffnung des Festivals das Duo Schwarz-Heid vorgestellt, die beiden jungen Musiker sind die Gewinner des Studiopreises des Deutschlandfunkes der Bundesbegegnung Jugend jazzt 2017 sowie Förderpreisträger der Union Deutscher Jazzmusiker.
Das Interesse des neuseeländischen Saxophonisten James Wylie für die Musik des Nahen Ostens war der Anlass für die Gründung des Lost Cities Ensemble, und Kalo Yele bringt mit Aly Keïta, Jan Galega Brönnimann und Lucas Niggli drei alte Bekannte ins LOFT, die allerdings hier in dieser Zusammensetzung noch nie zu hören waren.

Am zweiten Festivaltag trifft der exzellente Trommler Christian Lillinger auf die grandiosen Bassisten Robert Lucaciu und Robert Landfermann. Man darf gespannt sein, wen die drei als Überraschungsgast im Gepäck haben.
Mit Scenes from an Opera wird es dann persönlich, hat hier Kurator Hayden Chisholm doch einen emotionalen Abschnitt seiner jüngeren Vergangenheit verarbeitet. Die Ausnahmesopranistin Yuka Yanagihara gibt dabei ihr LOFT-Debüt.

Schon beim letztjährigen PLUSHMUSIC Festival war eine Streicherbesetzung der Spitzenklasse zu hören, auch diese Tradition wird fortgesetzt, wenn mit dem Kelemen Quartet eines der aufregendsten jungen Kammermusikensembles der Gegenwart bei der Hungarian Night seine LOFT-Premiere feiert. 2010 in Budapest gegründet und seitdem mit zahllosen Preisen ausgezeichnet, vereint das Quartett vier SpitzenmusikerInnen, die sich alle auch als SolistenInnen bereits einen beachtlichen Ruf erspielt haben.
Das Festival beschließen wird die Gruppe um den Geiger Lajos Sárközi Jr.. Bereits mit 13 Jahren wurde er in die Hochbegabtenklasse der Franz Liszt Musikakademie in Budapest aufgenommen, und schnell erspielte er eine beachtliche Anzahl erster Preise (z.B. Ede Zathureczky Hungarian Violin Competition 2003 & 2008; International Georg Philipp Telemann Violin Competition 2005; International Gábor Radics Jazz Violin Competition 2006 und First János Lavotta Competition 2014). Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, ungarische Volksmusik, klassische Musik und Jazz in einer lebhaft-bunten Mischung zu vereinen.


Basso Ex Machina

Robert Lucaciu – Bass
Robert Landfermann – Bass
Christian Lillinger – Schlagzeug
+ special guest

left: © Peter Tümmers ; right: © Peter Gannushkin
left: © Peter Tümmers ; right: © Peter Gannushkin

9 Saiten niedriger Frequenz treffen auf die wilde Klangwelt des Christian Lillinger. Drei Komponisten und Improvisatoren treffen in einer Welt treibender, harmonischer Rhythmen aufeinander. Mit Basso Ex Machina stellt sich eine neue Formation im LOFT vor, und mit im Gepäck haben sie einen Überarrschungsgast.


Scenes from an Opera

Yuka Yanagihara – Sopran
Hayden Chisholm – Saxophon
Frank Gratkowski – Saxophon
Hans Martin Müller – Flöte
Philip Zoubek – Piano

© Frank Straßheimer
© Frank Straßheimer

Als „work in progress“ begleitet Hayden Chisholms Oper einen Künstler durch seine turbulente Karriere, durch Intrigen und machiavellianische Machtkämpfe, bis zum Tod. Das LOFT war schon immer die Geburtsstätte vieler Projekte, und so wird Hayden an diesem Abend einige Auszüge seiner Oper uraufführen. Dabei steht ihm die japanische Sopranistin Yuka Yanagihara als Solistin zur Seite: sie verfügt über ein immenses Repertoire und ist eine der angesehensten Stimmen in Europa. Yuka wird zum ersten Mal im LOFT zu hören sein.


WILDCARD*


Tageskarte: 12,- / 8,- €uro
Stadtgartencard 2: 8,- €uro


Gefördert von

NRW invers             STK Kulturamt CMYK-black-to-white

* Überraschungsbesetzungen durch spontanes Zusammenstellen von Gästen und Musikern des Festivals